Im Büro

„Weißt Du schon was ein Büro ist? Ein Büro ist ein Raum, in dem Menschen an Schreibtischen arbeiten. Dort gibt es Büromöbel, wie zum Beispiel Bürostühle auf Rollen, viele Schränke und Regale, in denen beschriebenes und wichtiges Papier aufgehoben wird. Auf den Schreibtischen sind Computer und Telefone zu sehen, ebenso befinden sich im Raum oft ein Drucker sowie ein Kopierer. In einem Büro schreiben, lesen, rechnen und telefonieren die Menschen, die hier arbeiten. So ähnlich, wie im Sekretariat deiner Schule.“

buero_2_1920

Die Arbeit im Büro des Tierheims ist genauso wichtig wie die Arbeit der Tierpfleger. Auch hier gibt es immer sehr viel zu tun! Wir sprechen dabei ganz allgemein von "Verwaltungsaufgaben".

In unseren Computern werden zum Beispiel alle Namen und Adressen von den tierlieben Menschen aufbewahrt, die für unsere Tiere Geld spenden oder sogar schon einmal ein Tier von uns adoptiert haben. Sie alle bekommen regelmäßig Post von uns mit den wichtigsten Neuigkeiten aus unserem Tierhafen.

Hier tüfteln wir auch neue Texte für unsere Vereinszeitschrift „Das Recht der Tiere“ und alle Internetseiten aus, auf denen wir uns präsentieren: unsere Homepage, die Facebook- und Instagram Seite sowie die Kiti-Hessen Seite.

Vereinszeitschrift

Das Herzstück unseres Computers ist das „Bestands- und Pflegebuch“. In dieses werden alle Tiere eingetragen, die zu uns ins Tierheim kommen. Wir tragen ihren Namen, die Tierart, Rasse, Geschlecht, Fellfarbe und alle anderen wichtigen Informationen in das Programm ein. Falls sie krank zu uns kommen oder während ihrer Zeit bei uns gesundheitliche Schwierigkeiten bekommen, vermerken wir dies genauso im Pflegebuch wie allgemeine Untersuchungen und Impfungen.

Das Bestandsbuch
Hier werden die Tiere angelegt und verwaltet
Das Pflegebuch
Im Pflegebuch werden die tierärztlichen Untersuchungen festgehalten
Das Adressbuch
Im Adressbuch werden Mitglieder, Spender und Tierempfänger angelegt

Wenn man im Tierhafen anruft, klingeln zuerst im Büro die Telefone. Das passiert jeden Tag sehr oft und die Gründe dafür sind unterschiedlich. Manche Anrufer fragen, ob sie ihr Haustier abgeben können, weil sie es nicht mehr behalten können. Andere vermissen ihre Katze und erkundigen sich, ob diese bei uns gelandet ist. Aufmerksame Menschen teilen uns mit, wenn sie gesehen haben, dass ein Tier schlecht behandelt oder nicht artgerecht gehalten wird. Und natürlich melden sich auch immer wieder Menschen, die eines unserer Tiere adoptieren möchten.

Aber nicht nur telefonisch versuchen uns die Menschen zu erreichen, sondern auch per Email. Täglich füllen sich unsere Postfächer, da wir für verschiedene Bereiche Emailaccounts besitzen.

Im Büro kümmern wir uns auch um Rechnungen, die im Tierheimalltag anfallen. Sei es der Handwerker, der Futterlieferant oder der Tierarzt – Alle wollen natürlich pünktlich bezahlt werden! Ein Tierheim kostet eine Menge Geld.

Da wir aber nicht nur ein Tierheim, sondern auch ein Tierschutzverein sind, kann man bei uns auch Mitglied werden. Diese Mitgliedsanträge werden im Büro bearbeitet, damit wir regelmäßig unseren Newsletter und das bmt-Magazin verschicken können.

„Für all das und noch vieles mehr ist die Mitarbeiterin im Büro des Tierheims Bad Karlshafen zuständig.“