Im Büro

„Weißt Du schon was ein Büro ist? Ein Büro ist ein Raum, in dem Menschen an Schreibtischen arbeiten. Dort gibt es Büromöbel, wie zum Beispiel Bürostühle auf Rollen, viele Schränke und Regale, in denen beschriebenes und wichtiges Papier aufgehoben wird. Auf den Schreibtischen sind Computer und Telefone zu sehen, ebenso befinden sich im Raum oft ein Drucker sowie ein Kopierer. In einem Büro schreiben, lesen, rechnen und telefonieren die Menschen, die hier arbeiten. So ähnlich, wie im Sekretariat deiner Schule.“

buero_1942

Die Arbeit im Büro des Tierheims ist genauso wichtig wie die Arbeit von den Tierpflegern. Auch hier gibt es immer sehr viel zu tun!

Im Büro werden zum Beispiel alle Namen und Adressen von den tierlieben Menschen in den Computer eingegeben und aufbewahrt, die für unsere Tiere und das Tierheim Geld spenden. Ebenso von denjenigen, die einem Tier von uns ein neues Zuhause gegeben haben. Sie alle bekommen von uns regelmäßig Briefe mit den Neuigkeiten aus dem Elisabethenhof geschickt. Diese Briefe werden im Büro geschrieben. Auch alle Texte von uns in der Zeitschrift des Bund gegen Missbrauch der Tiere e. V. „Das Recht der Tiere“ und alles was Du auf unseren Seiten im Internet, also auf unserer Homepage, der Facebook-Seite und bei KiTi-Hessen, lesen kannst, haben die Mitarbeiter im Büro geschrieben.

Unsere Vereinszeitschrift

Ebenfalls werden alle Hunde, Katzen und Kleintiere, die im Elisabethenhof aufgenommen werden, mit Namen, Tierart, Rasse, Geschlecht, Fellfarbe und allen anderen wichtigen Informationen in den Computer eingegeben. Falls sie krank sind oder werden, wird im sogenannten „Pflegebuch“ die Tierarztbesuche, alles zum Verlauf der Krankheit sowie die Medikamente eingetragen. Die Namen und Adressen der alten und der neuen Halter werden hier ebenfalls eingegeben. Das Wort, welches all diese Arbeiten beschreibt, nennt man Verwaltung.

Das Bestandsbuch
Hier werden die Tiere angelegt und verwaltet.
Das Pflegebuch
Im Pflegebuch werden die tierärztlichen Untersuchungen festgehalten.
Das Adressbuch
Im Adressbuch werden Mitglieder, Spender und Tierempfänger angelegt.
Vom Büro aus werden auch alle Feste, wie unser großes Sommerfest oder der Ostermarkt und der Weihnachtsbasar, geplant.

Wenn man im Elisabethenhof anruft, klingeln zuerst im Büro die Telefone. Bei uns rufen jeden Tag viele Menschen an. Die Gründe sind ganz unterschiedlich. Manche fragen nach, ob sie ihr Haustier bei uns abgeben können, weil sie es nicht mehr behalten können oder wollen. Andere vermissen ihre Katze und erkundigen sich, ob ihre Samtpfote bei uns als Fundtier abgegeben wurde. Wir erhalten Anrufe, weil aufmerksame Menschen mitbekommen haben, dass Tiere in einer anderen Familie nicht gut gehalten oder behandelt werden. Und natürlich rufen uns Menschen an, die gerne ein Haustier aus unserem Tierheim adoptieren und bei sich aufnehmen möchten.

Aber nicht nur telefonisch versuchen uns die Menschen zu erreichen, sondern auch per Email. Täglich füllen sich unsere Postfächer, da wir für verschiedene Bereiche Emailaccounts besitzen.

Im Büro werden auch die Rechnungen für den Tierheimbetrieb bezahlt. Das können Handwerks-oder Futterrechnungen sein oder auch eine Tierarztrechnung.
Ein Tierheim kostet viel Geld.

Da wir nicht nur ein Tierheim sind sondern einem Tierschutzverein angehören, kann man bei uns auch Mitglied werden. Auch die Mitglieder werden im Büro betreut und ihre Beiträge sowie alle weiteren Spenden ebenfalls hier verbucht.

Für all das und noch vieles mehr sind die Mitarbeiter im Büro des Elisabethenhofs zuständig.